• Laura

Wer steckt hinter licht-freude?

Die meisten Menschen, die einen Wald sehen, betrachten die verschiedenen Bäume: Das satte Grün ihrer Blätter, die Maserung der Rinde, die feinen Zweige, die sich im Wind bewegen. Laura Amberger aber sieht zuerst etwas anderes: die Zwischenräume. Denn durch die fällt das Licht. Mal strahlt die Sonne mit ihrer ganzen Kraft, mal sorgen Äste und Blätter für Abstufungen oder setzen einzelne Glanzlichter.

Für die Gründerin des ersten Online-Shops für nachhaltige Beleuchtung ist Licht viel mehr als nur Helligkeit: „Licht kann unglaublich viel aussagen. Je nachdem, wie wir es einsetzen, kann es unsere Stimmung beeinflussen“, sagt sie. Und sie weiß, wovon sie spricht: Denn sie hat nicht nur ein Gespür für das richtige Licht am richtigen Platz, sondern verfügt obendrein auch noch über das technische Know-how. Dimmer, Watt und Volt sind keine Fremdwörter für die Lichtspezialistin, die sich auch um die korrekten Anschlüsse ihrer Lampen kümmert.

Keine Frage: Licht macht Freude. Aber selbst die lässt sich noch steigern. Dann nämlich, wenn die Beleuchtung nicht nur glücklich macht, sondern glücklich ist. „Wir trinken Milch von glücklichen Kühen und essen Eier von glücklichen Hühnern. Warum sollen wir dann nicht auch dafür sorgen können, dass der Herstellungsprozess unserer Beleuchtung durch und durch positiv verläuft?“, so die zweifache Mutter. Licht und Freude sind bei Laura Amberger unweigerlich miteinander verknüpft – von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Auf diese Art und Weise gelingt es ihr nicht nur, immer mehr Menschen für die Schönheit und die Vielfalt des Lichts zu sensibilisieren, sondern auch, ihre Perspektive zu ändern – und den Fokus auf die lichtdurchfluteten Zwischenräume zu legen.